spacer.png, 0 kB
  • Česky / Tschechisch
  • Deutsche / Německy

Hauptmenü

Einleitung
AKTUELL
Verzeichnis der Archive
Verzeichnisse v. Juden
Regeln
Mitarbeiter
Publikationen
Finanzierung
Links
Gästebuch
TECHNISCHE INFORMATION
---------------------------------------
S.-Steinherz-Stiftung
!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
UPOZORNĚNÍ / WARNUNG
!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Suchen

Login - Logout






Passwort vergessen?
spacer.png, 0 kB
Archiv der Stadt Bystritz ob Pernstein (AMBy) Drucken

Archiv der Stadt Bystritz ob Pernstein /

Archiv města Bystřice nad Pernštejnem

(AMBy)

Das Archiv der Stadt Bystritz ob Pernstein / Archiv města Bystřice nad Pernštejnem 1403-1945 (1951) stellt einen der archivalischen Grundbestände zur Geschichte dieses Ortes dar. Es entstand aus der Tätigkeit der Repräsentanten der örtlichen Selbstverwaltung. Als Marktflecken wird Bystritz bereits in der ersten Hälfte des 13. Jahrhunderts erwähnt, aber zur Stadt wurde es erst 1580 erhoben. Bis zur Mitte des 19. Jahrhunderts (1848) war es eine untertänige Stadt, die dauernder Bestandteil der Herrschaft Pernstein war. Die relativ späte Zuerkennung des Statuts als Stadt konnte jedoch die Entwicklung der Bystritzer Kanzlei kaum behindern. Die grundlegenden Archivaliengruppen sind hier in der Regel seit des 15. oder 16. Jahrhundert erhalten. Allein bis 1526 sind in dem Bestand 15 Urkunden (1403-1523) überliefert und weitere 36 stammen aus jüngerer Zeit (1541-1861). Eine ähnlich reiche Gruppe bilden die Amtsbücher, die im Verlauf der ersten Hälfte des 16. Jahrhunderts von Gemischten Büchern / Knihy smíšený (1404-1554) zu spezialisierten, vor allen das Privatrecht der Bürger sichernden Büchern (1533-1889) fortschreiten. Privatrechtliche, aber auch öffentlich-rechtliche Beziehungen in der Frühen Neuzeit in Bystritz belegt relativ gut auch ältestes Aktenmaterial (1412-1792), an das sich selbstverständlich noch die jüngere Registratur anschließt. Der hohe Erhaltungsgrad und damit auch die Bedeutung des Bystritzer Stadtarchivs wird ebenfalls durch das Rechnungsmaterial, das vereinzelt bis ins 16. (1565) und zusammenhängend bis ins 17. Jahrhundert (1647) zurückreicht, unterstrichen. Verhältnismäßig repräsentativ ist Material hiesiger Provenienz auch in den Beständen des Mährischen Landesarchivs Brünn / Moravský zemský archiv v Brně (siehe MZA-G1) vertreten.

Archiv-Hilfsmittel:
Petrlík, Jiří - Klárová, Jindřiška: Okresní archiv ve ®ďáře nad Sázavou. Archiv města Bystřice nad Pernštejnem 1403-1945 (1951). Inventář [Bezirksarchiv Saar. Archiv der Stadt Bystritz ob Pernstein 1403-1945 (1951). Inventar]. - ®ďár nad Sázavou: OA 1973.

Základní literatura a edice k fondu:
Svoboda, Josef František: Městský a musejní archiv v Bystřici nad Pernštejnem I.-II. [Stadt und Museumsarchiv Bystritz ob Pernstein I.-II.] - Bystřice nad Pernštejnem: Městská spořitelna 1932 - Městské museum1933.
Svoboda, Josef František: Moravské archivy soukromé II. Bystřice nad Pernštejnem, městský a musejní archiv [Mährische Privatarchive II. Bystritz ob Pernstein, Stadt- und Museumsarchiv]. - Velké Meziříčí: Selský archiv s.d.
Štarha, Ivan - Zemek, Metoděj: Bystřice nad Pernštejnem. Od minulosti k současné revoluční přeměně města [Bystritz ob Pernstein. Von der Vergangenheit zur gegenwärtigen revolutionären Umgestaltung der Stadt]. - Brno: Blok 1980.
Tenora, Jan: Vlastivěda moravská II. Bystřický okres [Mährische Heimatkunde II. Bezirk Bystritz]. - Brno: Musejní spolek 1907.

Obwohl in der frühneuzeitlichen Geschichte Bystritz mit dem Schicksal der jüdischen Bevölkerung wenig gemein hat, bietet das Schriftgut städtischer Provenienz auch in dieser Beziehung eine Überraschung. Bereits für das 16. Jahrhundert (Inv.-Nr. 104) sind Handelsbeziehungen hiesiger Bürger zu Juden in der Umgebung (Kunstadt - Kunštát) und für das folgende Jahrhundert eine eigene jüdische Ansiedlung (Inv.-Nr. 78, 394) belegt. Diese von der hiesigen Obrigkeit unterstütze Initiative stieß jedoch auf den Widerstand der Bürger (Inv.-Nr. 262) und so war ihr kein langer Bestand beschieden. Dies führte so mindestens bis 1670 zu einer konsequenten Unterbrechung jeglicher Kontakte mit der jüdischen Minderheit. Die erhaltenen Belege über spätere Verbindungen (1707) überschreiten leider das zeitliche Limit des Projekts BMSJ.

Literatur über Juden, die aus Quellen des Bestandes zitiert:
Svoboda, Josef František: Paměti starých písmáků [Erinnerungen alter Dorfgelehrter]. - Velké Meziříčí: Selský archiv [s. d.], s. 65.

Verzeichnis der Inventar-Nummern des Bestandes

> SOkAZr-(AMBy)-78        -  (Excel-Tabelle) 
> SOkAZr-(AMBy)-104      -  (Excel-Tabelle)  
> SOkAZr-(AMBy)-262     -  (Excel-Tabelle)  
> SOkAZr-(AMBy)-263     -  (Excel-Tabelle)  
> SOkAZr-(AMBy)-394     -  (Excel-Tabelle)  
 
spacer.png, 0 kB
spacer.png, 0 kB
Copyright (c) 2006 - 2008 by HELPME.cz | Powered by Joomla! | Template by Joomlashack.
free joomla templates Joomla tutorials joomla themes